Blog

Gesunde Milchzähne - schon viel früher als wir denken

Artikel bewerten
(4 Stimmen)

Wenn Sie glauben, Sie müssen beim Baby ab dem ersten Milchzahn auf das Putzen achten, dann liegen Sie richtig. Aber wussten Sie, dass die Grundlagen für ein gesundes Milchzahngebiss schon viel früher gelegt werden? Die Zahnanlage Ihres späteren geborenen Babys passiert bereits ca. ab dem 40. Tag nach der Befruchtung. Abgesehen davon, dass Sie als Schwangere natürlich auf eine calcium- und folsäurereiche Ernährung achten sollten, um Ihr Kind mit diesen Nährstoffen zu versorgen, ist auch Ihre eigene Zahngesundheit von großer Bedeutung.

Sie sind mit Ihrem ungeborenen Baby untrennbar über den Blutkreislauf verbunden, und über diesen geben Sie Ihrem Kind Bakterien einer unbehandelten Karies oder Parodontitis mit auf den Weg. Die Anfälligkeit für Karies an den Milchzähnen kann so also durchaus schon im Mutterleib entstanden und muss nicht nur in zuckerhaltigen Tees, Säften oder Sonstigem begründet sein. Als Frau, die eine Schwangerschaft plant, sollten Sie also nicht nur die neue Kinderzimmereinrichtung und süße Strampler im Blick haben, sondern unbedingt den frühzeitigen Zahnarztbesuch einplanen. Karies oder Parodontitis können so rechtzeitig behandelt werden und Sie mit einem guten Gefühl dann Ihren Bauch wachsen sehen. All diese Erkenntnisse und auch eine wesentlich bessere Aufklärung sowie Prophylaxe haben schon dazu geführt, dass insgesamt weniger Kinder an Karies erkranken als noch vor 50 Jahren. Sollten Sie also einen Kinderwunsch hegen - gern geben wir Ihnen einen Termin und sorgen dafür, dass Ihr Kind auch in dieser Hinsicht gesund aufwachsen kann! 

Gelesen 3025 mal

Über uns

Zahnarztpraxis für Privat- und Kassenpatienten für Osterholz-Scharmbeck, Ritterhude, Bremen und Nord-Niedersachsen.

Seitenbesucher

Aktuell sind 378 Gäste und keine Mitglieder online

Seitenzugriffe

Beitragsaufrufe
496306
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.